Sonntag, 23. Januar 2011

FPV - Reichweiten von 35MHz System

Natürlich wird einem schnell zum Umstieg auf 2,4 GHz geraten, wenn man über größere Reichweiten und mehr Sicherheit laut nachdenkt.
Beim Videoflug ist momentan 2,4GHz recht verbreitet - das verträgt sich jedoch nicht so gut mit der Steuerung auf der selben Frequenz. Also hab ich beim Kauf meiner Futaba FF10 voriges Jahr dennoch eine 35Mhz Anlage gekauft (welche über ein Modul auf 2,4GHz umgerüstet werden könnte).
Bei 35MHz vertraue ich nun seit längerem schon nur mehr den teueren Futaba PCM Empfängern (RDP149). Hier kommt man auf eine Reichweite von 150m !mit eingefahrener Senderantenne! - das darf man ca. mal 10 nehmen - also 1,5km (so ist auch die Angabge des Herstellers). Wenn man die Antennenlänge auf 2,06m verlängert ändert sich eigentlich noch nicht so viel an der Reichweite - erst bei 4,13m wird's interessant. Heute bin ich da bei meinem Reichweitentest ganze 800m gelatscht, bis ich aufgegeben hab - das Signal war hier noch immer nicht zu ende!

Testanordnung:
  • Sender (Futaba FF10 35MHz) mit eingezogener Antenne auf einen Ast in ca. 2m Höhe gehängt
  • Failsafe so eingestellt, dass ich am Modell bei den Querrudern vollen Ausschlag habe - so sehe ich, dass die Verbindung weg ist
  • GPS Startposition als Wegpunkt gespeichert
  • mit dem Modell weggegangen, bis die Servos den Failsafe anzeigten:
    bei 160m erhielt ich das Failsafe Signal bei der 2,06m Antenne
  • Hier hab ich jetzt die Verlängerung auf 4,13m gemacht, und bin dann munter weiter spaziert. Ich dachte, dass es bei ca. 200-250m den nächsten Failsafe geben würde. An dieser Stelle hätte ich aber schon ins Auto steigen sollen! Denn als ich den Hügel bei 800m Entfernung erreicht hatte, war meine Reichweiten-Teststrecke zu Ende! Failsafe gabs immer noch nicht! -> min 800m bei EINGEZOGENER Antenne - also 8km? Zumindest 3,2km hab ich dann nachher auch in der Praxis ohne Probleme geschafft.
  • Schwachpunkt meines Tests: man sollte hier auch einen laufenden Motor testen und schaun, ob es dann schon vorher zu einem Failsafe kommt.

Mit diesem Wissen flieg' ich meinen MaxiSwift nun endlich recht entspannt auch weiter weg! (z.B. 3,2km zur Bergstation der Rax - Video dazu folgt noch).

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Geht das auch bei einer Ar drone

Schim hat gesagt…

Leider nicht! Die ARDrone verwendet fix 2,4GHz Wlan für Steuerung und Bild. Ein Umbau hier ist wahrscheinlich sehr schwer. Die Reichweite mit Wlan ist recht begrenzt (50-10m?).

Anonym hat gesagt…

Kannst du mir als erfahrener FPV Pilot einen Tipp geben, ob ich mit diesem Set erfolgreich einsteigen kann:

DELUXE + FS + Patchantenne - Dieses SET enthält eine Fatshark Base Videobrille, einen 5,8 GHz STINGER A/V- Sender, einen Yellow Jacket PRO Diversity Empfänger passende Patchantennen sowie einer FPV Kamera (bitte auswählen)
Das ganze System ist schon fertig über eine selbstarretierendene Molex-Steckverbindung mit Goldkontakten verbunden und so jederzeit mit anderen Immersionsflug Systemen kombinier- oder upgradebar.
Besonderheiten: - 7 verschiedene Kanäle wählbar, mehrere FPV Flieger gleichzeitig möglich! - legaler Betrieb mit dem 25mW A/V Sender (Maximum was in Europa erlaubt ist). - Reichweite bis ca. 800m mit Antennennachführung auch mehr möglich (1km+). Im Set enthalten: - Fatshark RCV922 BASE Videobrille mit A/V Kabel um den 5,8 GHz Empfänger anzustecken. - 5,8 Ghz 25mW  STINGER PRO  VideoSender mit 7 Kanälen. - 5,8 GHz Yellow Jacket PRO Diversity Empfänger mit 7 Kanälen. - FPV Kamera (bitte auswählen) - Kamerakabelsatz mit verschiedenen Längen - Stabantennen für Sender und Empfänger - 2x 8dBi 5,8 GHz Patchantenne - Stromkabel für Sender und Empfänger - A/V Kabel für den Empfänger Was Sie noch für ein komplettes Videosystem benötigen? - einen 3s Lipo für den A/V Sender und die Kamera. - eine 12V

Von Bedeutung für mich wäre eine ausgezeichnete Bildqualität und eine passable Reichweite (1-2km) MfG Dave

Schim hat gesagt…

Hallo Dave, das Set klingt nach Globeflight - und hier wirst recht gut beraten. Sebastian verkauft nur gutes Zeug. 5.8ghz kenn ich leider selbst nicht - soll etwas anfälliger auf Hindernisse sein, ist aber gut um gleichzeitig mit 2,4ghz zu steuern - das könnte ich nicht - jetzt bin ich von 35mhz auf 433mhz (UHF) umgestiegen. Da wirds aber komplexer und teurer...

martinandreas hat gesagt…

Hallo Schim,

ich bin total beeindruckt von deinem Ergebnis!Muss sich echt toll anfühlen diese Sicherheit das selbst in 2 km Entfernung nichts ausfällt!
Benutze immoment globeflight 2,4 mit 8dBi Patch A. funkt ganz gut! Aber meine Funke macht einfach nicht mit!
Weißt du ob bei meiner Futaba FC18 eine Verlängerung der Antenne auch möglich ist !? wenn ja wie genau könnte ich das realisieren!?

Mit freundlichen Grüßen
Martin

Schim hat gesagt…

Hi Martin,
35MHz kann schon was! Der Sender ist hier eigentlich nebensächlich. Natürlich ist es auch wichtig, dass er ein gscheites Signal sendet - aber Futaba hat hier einen guten Ruf. Die FC18 kenn ich nicht, aber mach einfach einen Versuch und einen Reichweitentest. Wichtig: nicht die Senderantenne wird verlängert, sondern die EMPFÄNGERANTENNE am Flugmodell! Hier gibts ein paar Infos im Netz - wichtig ist, dass die Antenne dann als Schleppantenne einigermaßen gerade verlegt ist, bzw. hinten raushängt. Ein Knick von mehr als 90grad hat bei mir schon sehr viel weniger Reichweite bedeutet! Verlängere einfach mal dein Kabel (wird jetzt so ca 100cm lang sein) auf 4,13 meter. Wenn Du es ganz genau machen willst, suche nach Antenna Calc und berechne die genau Länge unter Angabe Deiner Frequenz (aber ich glaub so genau ist das nicht).

Lg,
Mario

martinandreas hat gesagt…

Vielen Dank Mario für deine schnell Antwort!Werde das jetzt mit dem Corona Testen!

Noch eine Frage man liest ja immer wieder in Foren das man durch das verlängern der Empfängerantenne ;) auch mehr Störungen mit nimmt bzw wir meine 2,4Ghz Video reichweite beeinflusst !?

lg martin

Anonym hat gesagt…

Moin,

wie ist das eigentlich mti einem faislave bei 35mhz emfängern.
Habe einen extra Faislafe für den Gaskanal aber leider spielen die anderen Kanäle verrückt und eine Notlandung wäre so nicht möglich bei Senderausfall. KK2.0 board.

WIe könnte man das anders lösen?


Danke für eine Antwort.